MR Saale-Rhön e.V. MR Rhön-Spessart-Main GmbH
MR Saale-Rhön e.V.MR Rhön-Spessart-Main GmbH

MR Info-Agrar 11/2020

Vorteile MR-Abrechnungen

Sie haben als Mitglied viele Vorteile, wenn Sie über den Maschinenring abrechnen:

-Sie übermitteln uns Ihre Abrechnungsdaten (Auftraggeber, Auftragnehmer, Leistungsdatum, Tätigkeit, Umfang, Preis)

-Wir erstellen Ihre Rechnungen / Gutschriften als saubere, jederzeit reproduzierbare Abrechnungsbelege. Diese erfüllen alle gesetzlichen Anforderungen.

-Wir wickeln den kompletten Zahlungsverkehr für Sie ab.

Durch Last- /Gutschriftverfahren erhalten Sie Ihr Geld sicher, rasch und vollständig auf Ihr Konto.

-Sie erhalten aus allen bei uns abgerechneten Leistungen folgende Bescheinigungen / Auswertungen

èGasölbescheinigung für Ihren      Agrardieselantrag

èBestätigung der emissionsarmen Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger für KULAP A 63/ B26

èauf Wunsch eine Jahresaufstellung Ihrer überbetrieblichen Einnahmen und Ausgaben

 

Wir archivieren Ihre Abrechnungen mindestens 10 Jahre und können dadurch verloren gegangene Belege wieder ausfertigen.

 

Broschüren  - „Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr“ und „Sicher transportieren“

 

Die Neuauflagen 2020 können bei uns im Büro für je 2,50 € (statt 5 €) bzw. 2,00 € (statt 3,50 €) erworben werden.

 

 

Wirtschaftliche Betriebshilfe gesucht

 

Ein landwirtschaftlicher Betrieb sucht 1-2 mal in der Woche eine Arbeitskraft für folgende Arbeiten:

 

  • Tiere umtreiben
  • Zäune stecken / aufbauen / umbauen

 

Bei Interesse bitte direkt beim Mitglied unter 0971 69854 melden.

 

 

 

Vorführung: MR Ackerschlagkartei „Mein Acker“

Unsere Ackerschlagkartei „MeinAcker“ ist nun im MR-Portal (https://apps.maschinenring.de/meinacker) verfügbar. Diese Anwendung wird für unsere Mitglieder bis einschließlich 2021 kostenfrei sein.  Die Schläge können direkt aus IBALIS importiert werden.

Ab November wird es auch eine App für die Dokumentation geben.

 

 

 

Pressemitteilung SVLFG

Tierhaltung weiterhin ein Unfallschwerpunkt
Die Tierhaltung ist nach wie vor ein Unfallschwerpunkt in der Landwirtschaft. Fast jeder
vierte meldepflichtige Arbeitsunfall ereignete sich 2019 in der Nutztierhaltung. 21 Menschen verloren bei Arbeiten in der Tierhaltung ihr Leben.

Jahr für Jahr gehen die Unfallzahlen zurück – im Schnitt um rund fünf Prozent pro Jahr.
2019 lag der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr sogar bei rund 7,5 Prozent. „Eine sehr erfreuliche Entwicklung, die jedoch nicht darüber hinweg täuschen darf, dass die absolute Zahl
der Tierhalter, die während der Arbeit verunglückten, nach wie vor erschreckend hoch ist“,
so der SVLFG-Vorstandsvorsitzende Arnd Spahn. 16.100 Personen erlitten im vergangen
Jahr einen meldepflichtigen Arbeitsunfall in der Tierhaltung. Meldepflichtig bedeutet, dass
die betroffene Person sich in ärztliche Behandlung begeben hat und für mehr als drei Tage
arbeitsunfähig war. Am häufigsten verletzten sich Menschen zwischen 50 und 65 Jahren.
In dieser Altersgruppe ereigneten sich 6.000 und damit fast 40 Prozent aller Unfälle sowie
neun der Unfälle mit tödlichem Ausgang.
Tritte, Stöße, Quetschungen
Mehr als ein Drittel der Arbeitsunfälle und nahezu alle der tödlich verlaufenden Unfälle in der
Tierhaltung ereigneten sich im direkten Umgang mit den Tieren, vor allem mit Rindern und
Pferden. Die meisten Unfälle werden durchs Melken, Treiben und Behandeln verursacht, tödliche Unfälle oft durch Angriffe von Bullen. In der Pferdehaltung liegen die Unfallursachen
schwerpunktmäßig im Reiten und Führen.
Seite 2
Typische Risiken kennen und vermeiden
Die meisten Unfälle folgen bestimmten Mustern. Tiere verletzen Menschen nicht aus böser
Absicht. Ihr Verhalten ist von Instinkten geprägt. Pferde stürmen los, wenn sie sich erschrecken, Bullen greifen an, um die Herde zu schützen oder Rangkämpfe auszutragen, Fersen
sind in ihrem Verhalten noch ungestüm und Mutterkühe beschützen ihren Nachwuchs. Unfälle lassen sich durch angepasste Haltungsformen mit baulich-technischen Einrichtungen,
zum Beispiel Separier- und Fixiereinrichtungen, mit einer durchdachten Arbeitsorganisation
und durch die richtige Persönliche Schutzausrüstung vermeiden.
Die SVLFG hält entsprechende Praxishilfen bereit. Neben Broschüren gibt es Muster-Betriebsanweisungen (auch fremdsprachig), Muster-Gefährdungsbeurteilungen und Unterweisungshilfen. Weil auch der richtige Umgang und das Verständnis für die natürlichen Verhaltensweisen von Tieren wichtig sind, bietet die SVLFG Kurse für Rinder- und Pferdehalter an.
Den Arbeitsalltag besser organisieren
Fast die Hälfte aller Arbeitsunfälle ereilen Tierhalter, weil sie ausrutschen, stolpern, hinfallen,
sich verrenken, umknicken, sich schneiden oder sich stechen. Auch um solche Unfälle zu
vermeiden, helfen eine bessere Arbeitsorganisation, eine angepasste Persönliche Schutzausrüstung und strukturiertes, vorausschauendes Arbeiten. Eine Gefährdungsbeurteilung
für jeden Arbeitsbereich im Betrieb und eine verbindliche Unterweisung der Beschäftigten
schaffen Klarheit, wie welche Arbeiten ausgeführt werden müssen, damit niemand zu Schaden kommt.
Weitere Informationen
Die SVLFG informiert detailliert zur Arbeitssicherheit für Tierhalter auf ihrer Internetseite,
zum Beispiel unter www.svlfg.de/rinderhaltung sowie mit Filmen auf ihrem YouTube-Kanal
unter www.youtube.com (Suchbegriff SVLFG).

 

 

Betriebshelfer gesucht

Wir sind immer auf der Suche nach weiblichen und männlichen Betriebshelfern!

Haben Sie ggf. einen Hofnachfolger bzw. sind sie Hofnachfolger und suchen ein zusätzliches Einkommen und haben freie Kapazitäten?

Gerade bei weiblichen Helfern für Haushalt/Stall suchen wir dringend Unterstützung.

 

Nähere Infos erhalten Sie im MR-Büro.

09736/75195-0

 

 

Bestätigungen der emissionsarmen Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger

Bitte denken Sie daran, alle Abrechnungen über die bodennahen, ausgebrachten Güllemengen zeitnah dem MR zu melden.

 

Nur über den Maschinenring abgerechnete Belege können in der Güllebescheinigung ausgewiesen werden.

Die Güllebescheinigungen werden dann automatisch an die Mitglieder verschickt. Die Bestätigung reichen Sie dann bitte beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bad Neustadt a. d. Saale ein.

 

 

Bodenverbesserung durch Erdaushub

Die meisten Gemeinden im Landkreis haben aufgrund von strengeren EU-Richtlinien den Betrieb von Lagerplätzen für Erdaushub schrittweise seit 2009 aufgegeben. Die Kosten für Gutachten bzw. Abdichtungen waren häufig zu hoch.

 

Heute stellt Erdaushub deshalb zunehmend ein Problem dar, das hohe Entsorgungskosten verursachen kann.

 

Dabei kann es auf landwirtschaftlichen Flächen aber durchaus sinnvoll sein, unbelastetes Material zum Zweck der Bodenverbesserung oder der Bewirtschaftungsverbesserung aufzunehmen.

Bei Interesse informieren wir Sie gerne über den Bezug und die richtige Vorgehensweise.

 

Messerwalze zur Stoppelbearbeitung

Ein Mitglied bietet seit Mitte August im Komplettverfahren zur Stoppelbearbeitung eine Messerwalze an.

Die Messerwalze ist von der Firma Kerner und hat eine Arbeitsbreite von 6 m.
Nähere Informationen erhalten Sie im MR-Büro.

 

Trocknungsmöglichkeit für Körnermais und Getreide

Biete Trocknungsmöglichkeit für Körnermais und Getreide.

Mit Durchlauftrockner, Reinigung und Kühlung.

Direkte oder indirekte Befeuerung möglich.

Hümmer Andreas, 97464 Oberwerrn, 0175-9557735.

 

 

Zum Verkauf:

Ein Mitglied verkauft seinen Warmwasserspeicher von Stiebel Eltron 80 L, 3 Jahre alt.

Neupreis: 950,00 €

Verkaufspreis: 270,00 €

Nähere Informationen erhalten Sie

unter 0151 23 62 97 67

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

MR Saale-Rhön e. V.

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-0

Fax: 09736/75195-9

Mail: info@maschinenring-kg.de

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-3

Fax: 09736/75195-8

Mail: info@maschinenring-gmbh.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MR Rhön - Spessart - Main GmbH, Hammelburger Straße 26, 97723 Oberthulba, Telefon: 09736/75195-3, Fax: 09736/75195-8, E-mail: info@maschinenring-gmbh.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt