MR Saale-Rhön e.V. MR Rhön-Spessart-Main GmbH
MR Saale-Rhön e.V.MR Rhön-Spessart-Main GmbH

MR-Beitrag Info Agrar 06/2020

Erreichbarkeit MR-Büro

 

Das MR-Büro ist auf Grund der aktuellen Corona-Entwicklungen bis auf weiteres nur telefonisch, per Fax, WhatsApp oder E-Mail zu erreichen.

 

MR Saale-Rhön e.V.                                       

Tel.:             09736 75195-0

E-Mail: info@maschinenring-kg.de

Fax:             09736 75195-9

 

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Tel.:             09736 75195-3

E-Mail:         info@maschinenring-gmbh.de

Fax:             09736 75195-8

                          

WhatsApp:  0151 57 58 75 52

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleibt gesund!

 

Leasing-Schlepper für 2020

Seit dem 01. Mai 2020 stehen uns wieder
zwei Leasingschlepper zur Verfügung.

 

  • Case Schlepper Maxxum CVX 145

145 PS

Fronthydraulik und Frontzapfwelle

2 x Hydraulikanschluss vorne

4 x Hydraulikanschluss am Heck

Preis: 27,50 € / brutto je Betriebsstunde

 

  • Case Schlepper Puma CVX 220

220 PS

Fronthydraulik

4fach Zapfwelle

Preis: 31,00 €/brutto je Betriebsstunde

 

  • MANDAM Kurzscheibenegge –

5 m Arbeitsbreite

hydr. klappbar, Messerwalze, Striegel

Preis je ha: 24,00 € brutto

 

 

Sie übernehmen den Leasing-Schlepper vom vorherigen Benutzer vollgetankt und geben ihn an den Nachnutzer vollgetankt wieder.

Am Jahresende werden die im Fahrtenbuch eingetragenen Stunden abgerechnet.

 

Aufzeichnungsverpflichtung nach DÜV – Schlagkarteiblätter

 

Entsprechend den Vorgaben der verschärften DÜV sind Landwirte bereits seit Anfang Mai 2020 verpflichtet, sämtliche Düngungsmaßnahmen schlagspezifisch unter Angabe der Düngerart und der ausgebrachten Nährstoffmengen spätestens 2 Tage nach der Düngung aufzuzeichnen.

 

Bei sämtlichen organischen Düngern ist neben der Gesamtstickstoffmenge auch der wirksame Anteil Stickstoffanteil aufzuschreiben.

Dafür sind entweder die Angaben nach Gelbem Heft, eigene Untersuchungsergebnisse oder die Berechnungen aus dem LFL-Lagerraumprogramm heranzuziehen.

 

Für die Dokumentationspflicht wurden daher Aufzeichnungsvorlagen entwickelt, welche elektronisch wie auch per Hand ausfüllbar sind.

 

Die verschiedenen Vorlagen der Aufzeichnungsblätter erhalten Sie im MR-Büro.

 

 

 

- Aufzeichnung der Düngung nach Ausbringungstag: Damit kann der Landwirt alle an diesem Tag mit einem Düngemittel gedüngten Flächen auf einem Blatt zusammenfassen.

Dies ist für Betriebe mit vielen Schlägen wahrscheinlich das einfachere Verfahren.

 

- Aufzeichnung nach Schlägen: Hier sind alle Düngungs- und Pflanzenschutzmaßnahmen gesondert für jeden Schlag.

Dabei kann gleich während der fortlaufenden Düngung der schlagweise Abgleich mit den Berechnungen der Düngebedarfsermittlung erfolgen.

 

- Umfangreiches Schlagkarteiblatt

 

Zusätzlich steht unsere Ackerschlagkartei (www.maschinenring.de/ackerschlag) als moderne elektronische Aufzeichnungsvariante zur Verfügung.

 

 

Saisonarbeitskräfte Vermittlungsplattform – www.daslandhilft.de

Wir wollen und wir werden helfen. Mit diesem Gefühl haben die Mitarbeiter unseres Bundesverbandes vor wenigen Tagen begonnen. Daraus ist das Portal www.daslandhilft.de entstanden. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir mit dem Projekt "Das Land hilft" nicht nur die Ernte unserer Landwirte sichern. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass die gesamte Wertschöpfungskette weiter funktioniert.

Im April ist die Plattform online gegangen, auf der Arbeitsgesuche und -angebote kostenlos eingetragen werden können. Wir bringen somit dringend benötigte Arbeitskräfte in die Landwirtschaft. Denn die Hilfe muss jetzt vor allem eines sein: unbürokratisch, schnell und zuverlässig.

Wir haben bislang 15,4 Mio. Menschen in ganz Deutschland mit dieser Nachricht erreicht. Es ist überwältigend, wie viele Menschen bislang ihre Hilfe und Mitarbeit anbieten - jetzt gilt es diese Arbeitsangebote mit Ihren Gesuchen zusammen zu bringen.

WAS KÖNNEN SIE TUN?
Bitte melden Sie Ihren Bedarf an Arbeitskräften - ab sofort unter www.daslandhilft.de

Gemeinsam für die Landwirtschaft und für uns alle!

Selbstverständlich können sich auch Landwirte oder deren verwandte bei uns melden, wenn sie Interesse haben, die Betriebe welche Saisonarbeitskräfte benötigen zu unterstützen.

Natürlich unterstützen wir Sie gerne bei der Suche und Vermittlung. Hierzu können Sie sich gerne in unserer Geschäftsstelle melden.

 

Ackerschlagkartei

 

Seit dem 16.03.2020 ist die Ackerschlagkartei der Maschinenringe unter

portal.maschinenring.de verfügbar.

Die Anwendung wird bis einschließlich 2021 kostenlos sein. Hier ist im Rahmen der Digitalisierung die Maschinenringe Deutschland in Vorleistung gegangen mit Pilot-Landwirten eine einfache Ackerschlagkartei für die Landwirtschaft zu entwickeln, um Maßnahmen zu dokumentieren und die Fruchtfolge des Betriebes zu planen (nähere Infos dazu unter maschinenring.de/ackerschlag).

Die Daten werden in einer Cloud gespeichert und können ortsunabhängig von der Cloud abgerufen werden. Für Fragen und auftretende Probleme bei der Nutzung durch die Landwirte steht das IT- Team in Neuburg bis auf Weiteres zur Unterstützung bereit.

 

Änderungen in Ihren Betrieb /

Änderung Steuerart

Falls sich an Ihrer Steuerart (Optierer, Pauschalierer) was geändert hat, teilen Sie uns das bitte umgehend mit, um fehlerhafte Abrechnungen zu vermeiden.

 

Bitte melden Sie auch alle anderen Änderungen in Ihren betrieblichen Verhältnissen

(Steuernummer, neue Bankverbindung usw.) umgehend im Maschinenringbüro.

 

Neuigkeiten werden auch von uns vermehrt per E-Mail geschickt.

Wer seine Mailadresse noch nicht im Büro gemeldet hat, kann dies jederzeit tun. So erhalten Sie auch Neuigkeiten außerhalb des Info-Agrars

 

Messerwalze zur Stoppelbearbeitung

Ein Mitglied bietet im Komplettverfahren zur Stoppelbearbeitung eine Messerwalze an.

Die Messerwalze ist von der Firma Kerner und hat eine Arbeitsbreite von 6 m.
Nähere Informationen erhalten Sie im MR-Büro.

 

Stationäre Blockbandsäge

Ein Mitglied hat eine stationäre Blockbandsäge für Rundholz. Es kann Holz bis 70 cm Durchmesser und 9 m Länge verarbeitet werden. Bei Interesse gerne direkt beim Mitglied unter 0174 44 22 740 melden.

 

Verkauf von Maschinen

Folgende Maschinen stehen zum Verkauf:

- Heuverteiler Auflage

- Hochdruckpresse

- Säkombination

- 4-Schar Volldrehpflug

- Frontmähwerk 2,8 m + 2,4 m

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Sauerwein, 09261 63803 zur Verfügung.

 

 

 

 

Kaufgesuche

> Ein Mitglied sucht einen gebrauchten Schlepper Allrad 80-90 PS mit Frontlader.

Max. 25.000,00 €

Wer einen Schlepper verkaufen möchte, bitte direkt mit unserem Mitglied Kontakt aufnehmen unter

0160 94 48 76 71

 

Pressemitteilung SVLFG

 

Ein offenes Ohr in Krisenzeiten


Bei Sorgen um den Betrieb, dauerhaftem Stress bei der Arbeit, Konflikten in der Familie, Einsamkeit oder generell in kritischen Lebenssituationen bietet die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) ihren Versicherten eine Krisenhotline an.
Unter der Telefonnummer 0561 785-10101 werden Anrufe anonym und vertraulich
behandelt. Ausgebildete und erfahrene Psychologen stehen hier 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche beratend zur Seite. Die Experten sind von der SVLFG beauftragt und kennen die Belange, Bedürfnisse sowie Sorgen in den „grünen Berufen“. Sie versuchen, in einer akuten Krise zu stabilisieren und zu unterstützen.
Was bei körperlichen Beschwerden normal ist – also sich Hilfe zu holen oder den Arzt
aufzusuchen – sollte auch für seelische Beschwerden gelten, denn die seelische Gesundheit
darf keinesfalls ein Tabuthema sein.

 

 

Höhere Renten in der „Grünen Branche“

 

Auch für die Rentenbezieher der Landwirtschaftlichen Alterskasse und Berufsgenossenschaft gibt es ab dem 1. Juli 2020 mehr Geld. Die Renten erhöhen sich um 3,45 Prozent (West) bzw. 4,20 Prozent (Ost).
Der in der Alterssicherung der Landwirte (AdL) zu berücksichtigende allgemeine Rentenwert wird von gegenwärtig 15,26 Euro auf 15,79 Euro (West) bzw. von 14,70 Euro auf 15,32 Euro (Ost) angehoben. Die durchschnittliche monatliche Regelaltersrente in der AdL erhöht sich dadurch von aktuell 502,56 Euro auf 520,01 Euro.
Der aktuelle Rentenwert (West) in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) erhöht sich
zum 1. Juli 2020 von 33,05 Euro auf 34,19 Euro. Hierdurch ergibt sich in der GRV ein sogenanntes Sicherungsniveau vor Steuern von 48,21 Prozent. Damit wird das gesetzlich vorgegebene Mindestsicherungsniveau von 48 Prozent eingehalten. Der aktuelle Rentenwert (Ost) in der GRV steigt auf 97,2 Prozent des aktuellen Rentenwerts West und beträgt 33,23 Euro (bisher 31,89 Euro).
Alle Rentenbezieher werden im Juni durch die SVLFG schriftlich über die jeweilige Höhe ihrer Rentenanpassung informiert.

 

 
Hygiene und Abstand oberstes Gebot


Die Arbeitgeber in der „Grünen Branche“ tragen gerade in dieser Zeit eine besondere Verantwortung für ihre Mitarbeiter. Hygiene- und Abstandsregeln sowie Ausgangsbeschränkungen einzuhalten, ist aktuell das Wichtigste.
Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) unterstützt in allen Fragen des Arbeitsschutzes und der Hygiene. Klar sollte sein: Wer die Regeln nicht
einhält, gefährdet die Gesundheit seiner Arbeitskräfte, der eigenen Familie und letztendlich die Arbeitsfähigkeit seines Betriebes und auch das Ansehen einer ganzen Branche. Das sollte jedem bewusst sein.
Seit Beginn der Corona-Krise werden über Empfehlungen, Leitlinien, Informationsschreiben und Allgemeinverfügungen Regelungen und Hinweise für das Alltagsleben, aber auch für die Arbeitswelt erlassen, die auch die „Grüne Branche“ betreffen. Grundsätzlich gelten alle Schutzmaßnahmen für die deutsche Bevölkerung auch für die Saisonarbeit. Wichtig sind dabei Hygienestandards, Abstandsregelungen und Ausgangsbeschränkungen.
Oft sind die Vorgaben der verschiedenen Behörden sehr unterschiedlich und in der schnelllebigen Zeit kaum überblickbar. Die SVLFG steht deshalb seit Beginn der Krise im intensiven Austausch mit den Bundes- und Landesbehörden und den verschiedensten Verbänden. Sie hat Handlungsempfehlungen und eine Reihe von Hilfen für die Unternehmen erstellt und publiziert:


• Gefährdungsbeurteilung Corona
• Musterbetriebsanweisung Corona in 13 Sprachen
• Betriebliche Pandemieplanung
• FAQs zu Corona
• Informationen zur Verringerung des Infektionsrisikos bei der Saisonarbeit
• Checkliste Saisonarbeit
• Informationen zur Verringerung des Infektionsrisikos auf Baustellen
• Checkliste Baustellen
• Informationen zur Verringerung des Infektionsrisikos bei der Forstarbeit
• Checkliste Forstarbeit
• Infektionsschutz Corona - Plakat in 8 Sprachen
Alle Informationen sind unter www.svlfg.de/corona-saisonarbeit einsehbar und können herunter geladen werden. Die Informationen werden ständig aktualisiert.
Die SVLFG appelliert an die Betriebe, insbesondere die Quarantäneregeln in den ersten 14 Tagen nach Ankunft der Saisonarbeiter einzuhalten. Aber auch danach gelten die Abstandsund Hygienevorschriften bei der Arbeit, beim Transport vom und zum Feld und ganz besonders bei der Unterbringung weiterhin. Es gilt stets auf die Einteilung von kleinen Gruppen bei der Arbeit und beim Wohnen zu achten („Zusammen arbeiten – zusammen wohnen“), um die Übertagungsgefahren möglichst gering zu halten.
Die Außendienstmitarbeiter der SVLFG-Prävention beraten zurzeit telefonisch die Mitgliedsbetriebe zu allen Anfragen aus dem Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz, speziell auch zu COVID-19. Die Ansprechpartner stehen unter www.svlfg.de/ansprechpartner-praevention. Ab der ersten Maiwoche werden auch wieder vermehrt Vor-Ort-Besichtigungen erfolgen

 

Ansprechpartner e.V.:

Julia Wehner: 09736 75195-0

Fax:                             09736 75195-9

E-Mail:             info@maschinenring-kg.de

 

 

 

 

 

MR Saale-Rhön e. V.

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-0

Fax: 09736/75195-9

Mail: info@maschinenring-kg.de

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-3

Fax: 09736/75195-8

Mail: info@maschinenring-gmbh.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MR Rhön - Spessart - Main GmbH, Hammelburger Straße 26, 97723 Oberthulba, Telefon: 09736/75195-3, Fax: 09736/75195-8, E-mail: info@maschinenring-gmbh.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt