MR Saale-Rhön e.V. MR Rhön-Spessart-Main GmbH
MR Saale-Rhön e.V.MR Rhön-Spessart-Main GmbH

MR-Info-Agrar 05/2021

MR-Verrechnungssatzheft 2021/2022

 

Für 2021/2022 gibt es ein neues Verrechnungssatzheft. Im Mai wird dies automatisch an jedes Mitglied verschickt.

 

Nichtmitglieder können das Preisheft, soweit noch vorhanden, gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 25,00 € erwerben.

 

 

Leasing-Schlepper für 2021

 

Auch dieses Jahr stehen uns ab sofort wieder zwei Leasing-Schlepper zur Verfügung:

 

  • Case IH Maxxum CVX 145 Hi-eSCR

145 PS

Preis:         23,50 € / netto je Betriebsstunde

 

  • Steyr CVT 6240 Hi-eSCR

240 PS

Preis:         26,50 € / netto je Betriebsstunde

 

  • Kurzscheibenegge - 5 m Arbeitsbreite

hydr. klappbar, Messerwalze, Striegel

Preis:         20,35 € / netto je ha

 

Sie übernehmen den Leasing-Schlepper vom vorherigen Benutzer vollgetankt und geben ihn an den Nachnutzer vollgetankt wieder weiter.

Am Jahresende werden die im Fahrtenbuch eingetragenen Stunden abgerechnet.

 

 

 

Vorteile MR-Abrechnungen

Sie haben als Mitglied viele Vorteile, wenn Sie über den Maschinenring abrechnen:

 

Sie übermitteln uns Ihre Abrechnungsdaten (Auftraggeber, Auftragnehmer, Leistungsdatum, Tätigkeit, Umfang, Preis)

 

Wir erstellen Ihre Rechnungen / Gutschriften als saubere, jederzeit reproduzierbare Abrechnungsbelege. Diese erfüllen alle gesetzlichen Anforderungen. Wir wickeln den kompletten Zahlungsverkehr für Sie ab.

Durch Last- /Gutschriftverfahren erhalten Sie Ihr Geld sicher, rasch und vollständig auf Ihr Konto.

-Sie erhalten aus allen bei uns abgerechneten Leistungen folgende Bescheinigungen / Auswertungen

 

èGasölbescheinigung für Ihren      Agrardieselantrag

èBestätigung der emissionsarmen Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger für KULAP B26

èauf Wunsch eine Jahresaufstellung Ihrer überbetrieblichen Einnahmen und Ausgaben

 

Wir archivieren Ihre Abrechnungen mindestens 10 Jahre und können dadurch verloren gegangene Belege wieder ausfertigen.

 

 

 

 

Maschine für Wildschweinschäden

 

Wildschweinschäden nehmen stark zu.

Leidtragende sind in erster Linie Jagdgenossenschaften, Landwirte und Jäger, die sich um die Wildschadensregulierung kümmern sollen.

Auch die Nachfrage im MR-Büro häuft sich.

Wer Wildschweinschäden beseitigt und die entsprechenden Maschinen hat, möchte dies bitte dem MR-Büro mitteilen.

 

Mein Acker – Ackerschlagkartei

 

Kennen Sie schon die digitale Ackerschlagkartei vom Maschinenring?

Der Dokumentations- und Bürokratieaufwand in der Landwirtschaft hat gerade in den letzten Jahren stark zugenommen.

Maßnahmen, wie Pflanzenschutz und Düngung, müssen dokumentiert und die entsprechenden Parameter richtig ausgewiesen werden.

Die Schläge können direkt aus IBALIS importiert werden.

Nähere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

https://apps.maschinenring.de/meinacker/

 

Außerdem gibt es seit Anfang Dezember auch eine App zur Ackerschlagkartei „Mein Acker“. Damit ist eine Dokumentation jetzt auch per App möglich.

 

Android:

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.maschinenring.meinacker

 

Apple    https://apps.apple.com/de/app/meinacker-maschinenring/id1502081843

 

Die Schlagkartei ist noch bis zum 31.12.2021 kostenlos.

 

Kommunikation SVLFG

Pressemitteilung

 

Lärm macht krank


Lärmschwerhörigkeit und Lärmtaubheit sind unheilbar. Sie nehmen in der Grünen Branche ständig zu. Darauf weist die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) anlässlich des Internationalen Tages gegen Lärm am 28. April hin.


Bereits bei Geräuschen ab 65 dB(A) kommt es zu gesundheitsschädlichem Lärmstress und zu Spannungszuständen. Wiederkehrender Lärm ab 85 dB(A) schädigt das Gehör direkt. Wer meint, sich an Lärm gewöhnt zu haben und deshalb „immun“ zu sein, irrt. Unbewusst wirkt er auf Körper und Psyche. Wer häufig in Bereichen hoher Schallpegel arbeitet, schädigt sein Gehör schwer und dauerhaft. Einmalige starke Lärmeinwirkungen können zu einem Knalltrauma führen.

 

Lärm mindern, Gehör schützen
Allen voran gilt es, den Lärm zu mindern. Beim Kauf von Geräten und Maschinen hilft ein Blick auf die Emissionswerte in den Herstellerangaben. So bietet der Handel zum Beispiel lärmarme Kreissägeblätter an.

Kann der Geräuschpegel nicht unter 80 dB(A) gemindert werden, haben Arbeitgeber ihren Beschäftigten persönlichen Gehörschutz bereitzustellen. Dieser ist ab 85 dB(A) verpflichtend zu tragen.
Beispiele maximaler Einsatzzeiten ohne Gehörschutz:

 

Maschine

Schalldruckpegel am Ohr

max. Einsatzzeit ohne Gehörschutz

Buschholzhacker

ca. 118 dB(A)

14 Sekunden

Motorkettensäge (groß)

ca. 115 dB(A)

28 Sekunden

Kreissäge

ca. 109 dB(A)

112 Sekunden

Heckenschere

ca. 103 dB(A)

7 ½ Minuten

Freischneider

ca. 100 dB(A)

15 Minute

 

Der richtige Gehörschutz


Die Auswahl an Gehörschutz ist vielfältig. Hier lohnt es sich, in der Produktinformation des
Herstellers nach dem Dämmwert zu suchen. Kapselgehörschutz, aktiver Gehörschutz, Stöpsel oder Otoplastiken haben ganz unterschiedliche Dämmwerte und Tragekomfort.
Im ersten Schritt ist es jedoch unerlässlich, die zu erwartende Lärmbelastung – zum Beispiel durch Maschinen – zu ermitteln. Im zweiten Schritt muss der Dämmwert des Gehörschutzes laut Herstellerangaben ermittelt werden, um dann den geeigneten Gehörschutz zur Verfügung stellen zu können.
So kann beispielsweise eine verkaufsfertige Motorsägen-Schutzkombination – bestehend
aus Schutzhelm, Gesichtsschutz (Visier) und Gehörschutz – für lange Tageseinsatzzeiten
von mehreren Stunden mit der Motorsäge einen ausreichenden Schutz bieten, aber bei
gleichzeitigem Einsatz eines Buschholzhackers nicht ausreichen. Ziel ist es, mit geeignetem Gehörschutz die Lärmbelastung pro Tag auf einen Wert von weniger als 85 dB(A) zu bringen.

 

 

 

Weitere Informationen bieten die Broschüre

B 06 Körperschutz“ sowie die Internetseite
www.svlfg.de/körperschutz.

 

Fahrer gesucht

 

Das Lohnunternehmen Klaus Müller in Rottershausen sucht Fahrer mit LWK Führerschein für Schleppertransport.

Wenn die benötigten Module für den Güterkraftverkehr nicht vorhanden sind, werden die Kosten hierfür übernommen.

Für nähere Informationen melden Sie sich bitte direkt beim Mitglied unter 0171 22 411 75.

 

Verkäufe

 

Ein Mitglied verkauft folgende Maschine:

Grubber, Dalbo Dinco 300, AB 3 m, hydraulischer Steinsicherung, abnehmbarer Flügelschargrubber, guter Zustand,

Schare 70 %

Kontakt: 0173 9573201

 

Kaufgesuche

 

Ein Mitglied sucht ein 4 reihiges Maissägerät zum Kauf.

Kontakt direkt über: 0151 522 18 038

 

Überbetriebliche Arbeiten

 

Cultan Flüssigdüngung +

Direktsämaschine

Ein Mitglied in unserem Ringgebiet bietet Cultan-Düngung mit einem Injektionsgerät an.

Außerdem hat das Mitglied auch eine Direktsämaschine (Amazone Primera), mit welcher man zweifach säen und zusätzlich düngen kann.

Kontakt: 0171 678 89 00

 

Hackgerät

Ein Mitglied aus unserem Ringgebiet überlegt sich derzeit, ein Hackgerät anzuschaffen.

Wer Interesse hat, diese überbetrieblichen Arbeiten in Anspruch zu nehmen, meldet sich bitte direkt bei unserem Mitglied unter 0157 548 061 87

 

 

Gasdetektion

Ein Maschinenring-Mitglied bietet professionelle Gasdetektion an Biogasanlagen an.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei Hr. Carsten Johanns, 0172 513 43 91

 

 

 

 

MR Saale-Rhön e. V.

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-0

Fax: 09736/75195-9

Mail: info@maschinenring-kg.de

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-3

Fax: 09736/75195-8

Mail: info@maschinenring-gmbh.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MR Rhön - Spessart - Main GmbH, Hammelburger Straße 26, 97723 Oberthulba, Telefon: 09736/75195-3, Fax: 09736/75195-8, E-mail: info@maschinenring-gmbh.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt