MR Saale-Rhön e.V. MR Rhön-Spessart-Main GmbH
MR Saale-Rhön e.V.MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Überschrift

Erreichbarkeit MR-Büro

 

Das MR-Büro ist auf Grund der aktuellen Corona-Entwicklungen bis auf weiteres nur telefonisch, per Fax, WhatsApp oder E-Mail zu erreichen.

 

MR Saale-Rhön e.V.                                       

Tel.:             09736 75195-0

E-Mail: info@maschinenring-kg.de

Fax:             09736 75195-9

 

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Tel.:             09736 75195-3

E-Mail:         info@maschinenring-gmbh.de

Fax:             09736 75195-8

                          

WhatsApp:  0151 57 58 75 52

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleibt gesund!

 

Erntehelfer gesucht

Wir sind ein Obstbaubetrieb und suchen noch Helfer für die Erdbeerernte. Bedarf an Helfern besteht an allen Wochentagen. Arbeitsort sind die Erdbeerfelder in Elfershausen bei Hammelburg und in Modlos bei Bad Brückenau. Weiter Details finden Sie unter www.mueller-modlos.de oder erhalten Sie telefonisch unter 09744 1084.

 

Leasing-Schlepper für 2020

Ab 01. Mai 2020 stehen uns wieder
zwei Leasingschlepper zur Verfügung.

 

  • Case Schlepper Maxxum CVX 145

145 PS

Fronthydraulik und Frontzapfwelle

2 x Hydraulikanschluss vorne

4 x Hydraulikanschluss am Heck

Preis: 27,50 € / brutto je Betriebsstunde

 

  • Case Schlepper Puma CVX 220

220 PS

Fronthydraulik

4fach Zapfwelle

Preis: 31,00 €/brutto je Betriebsstunde

 

  • MANDAM Kurzscheibenegge –

5 m Arbeitsbreite

hydr. klappbar, Messerwalze, Striegel

Preis je ha: 24,00 € brutto

 

 

Sie übernehmen den Leasing-Schlepper vom vorherigen Benutzer vollgetankt und geben ihn an den Nachnutzer vollgetankt wieder.

Am Jahresende werden die im Fahrtenbuch eingetragenen Stunden abgerechnet.

 

Saisonarbeitskräfte Vermittlungsplattform – www.daslandhilft.de

Wir wollen und wir werden helfen. Mit diesem Gefühl haben die Mitarbeiter unseres Bundesverbandes vor wenigen Tagen begonnen. Daraus ist das Portal www.daslandhilft.de entstanden. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir mit dem Projekt "Das Land hilft" nicht nur die Ernte unserer Landwirte sichern. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass die gesamte Wertschöpfungskette weiter funktioniert.

Im April ist die Plattform online gegangen, auf der Arbeitsgesuche und -angebote kostenlos eingetragen werden können. Wir bringen somit dringend benötigte Arbeitskräfte in die Landwirtschaft. Denn die Hilfe muss jetzt vor allem eines sein: unbürokratisch, schnell und zuverlässig.

Wir haben bislang 15,4 Mio. Menschen in ganz Deutschland mit dieser Nachricht erreicht. Es ist überwältigend, wie viele Menschen bislang ihre Hilfe und Mitarbeit anbieten - jetzt gilt es diese Arbeitsangebote mit Ihren Gesuchen zusammen zu bringen.

WAS KÖNNEN SIE TUN?
Bitte melden Sie Ihren Bedarf an Arbeitskräften - ab sofort unter www.daslandhilft.de

Gemeinsam für die Landwirtschaft und für uns alle!

Selbstverständlich können sich auch Landwirte oder deren verwandte bei uns melden, wenn sie Interesse haben, die Betriebe welche Saisonarbeitskräfte benötigen zu unterstützen.

Natürlich unterstützen wir Sie gerne bei der Suche und Vermittlung. Hierzu können Sie sich gerne in unserer Geschäftsstelle melden.

 

INFO SVLFG – Coronavirus in der Betriebs- und Haushaltshilfe – nicht bei Quarantäne

Wer am Coronavirus erkrankt ist (UCD-Diagnose 07.1), hat Anspruch auf Betriebs- und Haushaltshilfe, sofern alle weiteren Voraussetzungen vorliegen.

 

Die Gestellung einer Ersatzkraft ist von den konkreten Verhältnissen im Einzelfall und der Abstimmung mit den örtlich zuständigen Behörden abhängig. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) bemüht sich, in jedem Einzelfall eine sachgerechte Lösung zu finden.

Wird eine im landwirtschaftlichen Betrieb tätige Person auf Anordnung der nach Landesrecht zuständigen Behörde (z. B. Gesundheitsamt) unter Quarantäne gestellt, ohne dass eine mögliche Viruserkrankung bereits diagnostiziert ist, besteht hingegen kein Anspruch auf Betriebs- und Haushaltshilfe gegenüber der SVLFG. Entscheidungen über Quarantäne- und Schutzmaßnahmen treffen ausschließlich die zuständigen Gesundheitsämter.

Wann eine Quarantäne angeordnet oder die Berufsausübung untersagt wird, steht im Infektionsschutzgesetz. Es regelt auch eine eventuelle Entschädigung für betroffene Personen auf Basis des Verdienstausfalls. Bei Landwirten ist das Arbeitseinkommen aus dem landwirtschaftlichen Betrieb zugrunde zu legen. Die Entschädigung wird von der nach Landesrecht zuständigen Behörde auf Antrag geleistet. Die Antragsfrist beträgt drei Monate. Ruht der Betrieb aufgrund der angeordneten Maßnahmen, kommt daneben auch ein Antrag auf Ersatz der weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in Betracht. Die SVLFG empfiehlt, sich im Bedarfsfall bei den zuständigen Behörden den zu erkundigen, wo und wie ein Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz gestellt werden kann:

 

Ackerschlagkartei

 

Seit dem 16.03.2020 ist die Ackerschlagkartei der Maschinenringe unter

portal.maschinenring.de verfügbar.

Die Anwendung wird bis einschließlich 2021 kostenlos sein. Hier ist im Rahmen der Digitalisierung die Maschinenringe Deutschland in Vorleistung gegangen mit Pilot-Landwirten eine einfache Ackerschlagkartei für die Landwirtschaft zu entwickeln, um Maßnahmen zu dokumentieren und die Fruchtfolge des Betriebes zu planen (nähere Infos dazu unter maschinenring.de/ackerschlag).

Die Daten werden in einer Cloud gespeichert und können ortsunabhängig von der Cloud abgerufen werden. Für Fragen und auftretende Probleme bei der Nutzung durch die Landwirte steht das IT- Team in Neuburg bis auf Weiteres zur Unterstützung bereit.

 

Änderungen in Ihren Betrieb

Bitte melden Sie alle Änderung in Ihren betrieblichen Verhältnissen (Steuernummer, neue Bankverbindungen usw.) umgehend im Maschinenringbüro.

Neuigkeiten werden auch von uns vermehrt per E-Mail geschickt.

Wer seine Mailadresse noch nicht im Büro gemeldet hat, kann dies jederzeit tun. So erhalten Sie auch Neuigkeiten außerhalb des Info-Agrars.

 

Stationäre Blockbandsäge

Ein Mitglied hat eine stationäre Blockbandsäge für Rundholz. Es kann Holz bis 70 cm Durchmesser und 9 m Länge verarbeitet werden. Bei Interesse gerne direkt beim Mitglied unter 0174 44 22 740 melden.

 

Verkauf von Maschinen

Folgende Maschinen stehen zum Verkauf:

- Heuverteiler Auflage

- Hochdruckpresse

- Säkombination

- 4-Schar Volldrehpflug

- Frontmähwerk 2,8 m + 2,4 m

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Sauerwein, 09261 63803 zur Verfügung.

 

Kaufgesuche

> Ein Mitglied sucht eine Ackerfläche in Münnerstadt und 10 km Umgebung zur eigenen Bewirtschaftung.

Wer eine Ackerfläche verkaufen möchte, meldet sich bitte bei uns im Büro

unter 09736 751950.

> Ein Mitglied sucht einen gebrauchten Schlepper Allrad 80-90 PS mit Frontlader.

Max. 25.000,00 €

Wer einen Schlepper verkaufen möchte, bitte direkt mit unserem Mitglied Kontakt aufnehmen unter

0160 94 48 76 71

> gebrauchte Sämaschine / Kreiseleggendrillkombination – 2,5 m AB

Nähere Informationen direkt beim Mitglied unter 09737 599

 

Pressemitteilung SVLFG

 

Feldhäcksler jetzt nachrüsten


Die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft (LBG) unterstützt ihre Versicherten mit
500 Euro, wenn sie ihren Feldhäcksler unter bestimmten Voraussetzungen sicherheitstechnisch nachrüsten.
Im Jahr 2019 wurden der LBG 43 Unfälle an Feldhäckslern gemeldet, davon fünf mit Amputationen. Der Unfallhergang ist meist gleich: Verstopft der Gutflusskanal - oft durch ungünstige Erntebedingungen - muss diese per Hand beseitigt werden. Laufen dabei die Häckselwerkzeuge/Wurfbeschleuniger nach oder werden diese gar laufen gelassen, kommt es zu schwersten Verletzungen, wenn Finger und Hände in die Häckselorgane geraten. Für ältere Feldhäcksler werden von den Herstellern Claas und Krone Nachrüstlösungen für eine höhere Sicherheit angeboten.
Versicherten der LBG, die ihren Feldhäcksler von den genannten Herstellern nachrüsten lassen, zahlt die LBG 500 Euro Unterstützung.
Der Antrag kann formlos gestellt werden, bevorzugt per E-Mail an 402_zid_pf@svlfg.de
oder alternativ per Fax an 0561 785-219068 sowie per Post an SVLFG, Weißensteinstraße
70-72, 34131 Kassel. Neben einer Kopie der Werkstattrechnung benötigt die LBG Adresse,
Aktenzeichen und Bankverbindung.
Darüber hinaus beraten die regional zuständigen Aufsichtspersonen der LBG. Diese sind imInternet zu finden unter: www.svlfg.de/ansprechpartner-praevention

Die LBG weist außerdem auf Folgendes hin:
• Alle Beteiligten der Häckselkette sind über die möglichen Gefahren am Feldhäcksler zu
informieren.
• Die Häckselorgane (Messertrommel und Wurfbeschleuniger) sowie der Motor sind vor
der Störungsbeseitigung abzustellen.
• Bevor die Störung beseitigt wird, ist der Stillstand aller Aggregate abzuwarten (Häckseltrommel und Wurfbeschleuniger laufen bis zu zwei Minuten nach).
• Es ist nach der Betriebsanleitung vorzugehen.
• Bei Arbeiten an scharfen Kanten sind Lederhandschuhe zu tragen.
• Schutzvorrichtungen und Abdeckungen sind nach der Entstörung wieder anzubringen.
• Nach Herstellerangaben ist der Vorgang des "Freiblasens" nicht notwendig.
• Neue Häcksler sollten nur mit automatischer Abbremsung oder vergleichbaren Sicherheitseinrichtungen gekauft werden, Bestandsmaschinen ohne automatische Abbremsung sollten entsprechend nachgerüstet werden

 

 

Höhere Renten in der „Grünen Branche“

 

Auch für die Rentenbezieher der Landwirtschaftlichen Alterskasse und Berufsgenossenschaft gibt es ab dem 1. Juli 2020 mehr Geld. Die Renten erhöhen sich um 3,45 Prozent (West) bzw. 4,20 Prozent (Ost).
Der in der Alterssicherung der Landwirte (AdL) zu berücksichtigende allgemeine Rentenwert wird von gegenwärtig 15,26 Euro auf 15,79 Euro (West) bzw. von 14,70 Euro auf 15,32 Euro (Ost) angehoben. Die durchschnittliche monatliche Regelaltersrente in der AdL erhöht sich dadurch von aktuell 502,56 Euro auf 520,01 Euro.
Der aktuelle Rentenwert (West) in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) erhöht sich
zum 1. Juli 2020 von 33,05 Euro auf 34,19 Euro. Hierdurch ergibt sich in der GRV ein sogenanntes Sicherungsniveau vor Steuern von 48,21 Prozent. Damit wird das gesetzlich vorgegebene Mindestsicherungsniveau von 48 Prozent eingehalten. Der aktuelle Rentenwert (Ost) in der GRV steigt auf 97,2 Prozent des aktuellen Rentenwerts West und beträgt 33,23 Euro (bisher 31,89 Euro).
Alle Rentenbezieher werden im Juni durch die SVLFG schriftlich über die jeweilige Höhe ihrer Rentenanpassung informiert.

 

Ansprechpartner e.V.:

Julia Wehner: 09736 75195-0

Fax:                             09736 75195-9

E-Mail:             info@maschinenring-kg.de

 

 

 

MR Saale-Rhön e. V.

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-0

Fax: 09736/75195-9

Mail: info@maschinenring-kg.de

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-3

Fax: 09736/75195-8

Mail: info@maschinenring-gmbh.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MR Rhön - Spessart - Main GmbH, Hammelburger Straße 26, 97723 Oberthulba, Telefon: 09736/75195-3, Fax: 09736/75195-8, E-mail: info@maschinenring-gmbh.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt