MR Saale-Rhön e.V. MR Rhön-Spessart-Main GmbH
MR Saale-Rhön e.V.MR Rhön-Spessart-Main GmbH

MR Info-Agrar 04/2018

Leasing-Schlepper 2018

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen zwei Leasing-Schlepper für die Außenarbeiten an.

Der Steyr CVT 4130 mit 131 PS (Integriertes Deluxe Fronthubwerk und Frontzapfwelle) steht ab 01. Mai 2018 zur Verfügung. Der Preis für diesen Schlepper beträgt 26,00 € brutto je Betriebsstunde.

Zum Preis von 29,00 € brutto ist der Puma CVX 220 mit 228 PS ab dem 1. Mai 2018 einsatzbereit.

Ab dem 1. Juli steht eine Kurzscheibenegge, mit einer Arbeitsbreite von 5 m zur Verfügung. Der Bruttopreis beträgt je ha 23,00 €.

 

Sie übernehmen den Leasing-Schlepper vom vorherigen Benutzer vollgetankt und geben ihn an den Nachnutzer vollgetankt wieder. Am Jahresende werden die im Fahrtenbuch eingetragenen Stunden abgerechnet.

 

Vorteile des Leasingschleppers:

  • Sie fahren einen neuen Schlepper, der auf dem neuesten Stand der Technik ist.
  • Die Zahlung erfolgt nur für die Stunden, die Sie beansprucht haben.
  • Keine Kapitalbindung für Neuanschaffung.

 

Neue Düngeverordnung

Die neue Düngeverordnung lässt viele Fragen offen.

Benötigen Sie Hilfe bei der Umsetzung der neuen Düngeverordnung? Der Maschinenring bietet Ihnen Unterstützung an.

Wir erstellen nach Ihren Angaben die Düngebedarfsermittlung, Berechnung Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft, Feld-Stall-Bilanz und die Stoff-Strom-Bilanz für Sie.

Melden Sie sich bei uns in der Geschäftsstelle und wir helfen Ihnen in Sachen Nährstoffmanagement. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit Herrn Pascale Herkt.

 

Drainagepflug für grabenlose Drainage

Ein Mitglied bietet seinen Drainagepflug überbetrieblich an. Es kann ein Drainageschlauch bis zu 80 mm Durchmesser gelegt werden. Die Einpflügtiefe beträgt 80 cm. Ein direkter Kieseinlauf auf das Drainagerohr (Trichter mit Frontlader befüllbar) ist in verschiedenen Stärken möglich. Das Gerät ist komplett zerlegbar und kann bei weiteren Entfernungen mit einem PKW-Anhänger transportiert werden. Nähere Auskünfte erteilt das Mitglied.

( 09737 527

È 0162 4206690

 

Ziehung von Bodenproben mit mobilen Pickup

In Bayern muss jeder Landwirt mindestens alle 6 Jahre bei Acker- und Grünland seine Flächen auf Nährstoffe durch Bodenproben untersuchen lassen (ab 1 ha Schlaggröße).

Die Einstichstellen für die N-min Beprobung können Anhand der Ertragskartierung, besonderer Modenmerkmale usw. festgelegt werden. Der mobile Bodenprobenzieher (Pickup) ermöglicht es Ihnen ein schnelles Analyseergebnis von Ihren Flächen zu bekommen und das ohne großen Aufwand.

Nähere Informationen im MR-Büro oder

È 0170 7356846

 

Folgekennzeichen für landwirtschaftliche Anhänger

In der Winterzeit werden die Maschinen gewartet. Denken Sie daran, dass landwirtschaftliche Anhänger ein gedrucktes Nummernschild mit den Daten eines auf dem landw. Betrieb zugelassenen Schleppers haben müssen. Nutzen Sie den günstigen Schilderservice ihres MR und rufen Sie uns an.

( 09736 75195-0

 

Änderungen und Kauf neuer Technik in Ihren Betrieb

Bitte melden Sie alle Änderung in Ihren betrieblichen Verhältnissen (Steuernummer, neue Bankverbindungen, Adressänderungen, usw.) umgehend im Maschinenringbüro.

Wir bitten alle Landwirte und Lohnunternehmen, die Maschinen im Soloverleih oder Lohnarbeiten komplett anbieten, ihre Maschinenlisten beim MR immer aktuell zu halten. Dies ist für die reibungslose Maschinenvermittlung extrem wichtig.

Vielen Dank

 

Checkliste für die richtige Lagerung von Pflanzenschutzmitteln

 

• Sind die PSM in fest verschlossenen
  Originalverpackungen aufbewahrt?

• Lagern sie in einem separaten, verschließ-
  baren, kühlen, gut belüfteten, trockenen und
  frostsicheren Raum mit widerstandsfähigen
  Wänden und einer festen Tür?

• Ist ein Verfallsdatum auf der Verpackung
  angegeben? Wenn kein Verfallsdatum an-
  gegeben ist, garantiert der Hersteller eine
  Lagerstabilität von zwei Jahren. Danach ist
  eine ausreichende Wirksamkeit nicht mehr
  in jedem Fall gegeben.

Ÿ Haben Sie feuerfeste Materialien als Bau-
  material verwendet?

• Ist das Lager als Pflanzenschutzmittel Lager

  gekennzeichnet?

Ÿ Liegen Schutzausrüstungen wie Hand-

  schuhe, Brille, Atemschutz usw. getrennt von

  den PSM bereit?

Ÿ Sind die Sicherheitsdatenblätter der gela-
  gerten Mittel im Betrieb? Sie sind beim Kauf
  der Mittel beigefügt oder über den Handel oft
  als CD erhältlich. Diese Sicherheitsdaten-
  blätter geben den kompletten Überblick über
  die Verwendungsvorschriften, Sicherheitsan-
  forderungen im Umgang und beim Abfüllen
  des entsprechenden Mittels (Risikosätze und
  Sicherheitssätze).
• Führen Sie eine Lagerliste? Diese ermög-
  licht zum einen eine regelmäßige Bestands-
  aufnahme. Zum anderen hat man den Vor-
  teil, dass keine Mittel überlagert werden, al-
  so auch nicht Probleme mit dem Zulas-
  sungsende von PSM entstehen.

• Lagern brennbare Mittel getrennt von gifti-
  gen bzw. sehr giftigen Mitteln? Es besteht
  ein Zusammenlagerungsverbot.

• Haben Sie einen Behälter, der zehn Prozent
  der Lagermenge, mindestens aber das
  größte Gebinde auffangen kann. Befindet
  sich der Betrieb in einem Wasserschutzge-
  biet, muss die gesamte Lagermenge aufge-
  fangen werden können.

• Stehen Bindemittel und Schaumlöser etc
  für einen eventuellen Schadensfall im Lager
  bereit

 

MR im Internet

 

Alle aktuellen Infos finden Sie auch unter:

à www.maschinenring-kg.de

 

MR Saale-Rhön e. V.

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-0

Fax: 09736/75195-9

Mail: brigitte.haas@maschinenringe.de

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-3

Fax: 09736/75195-8

Mail: info@maschinenring-gmbh.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MR Rhön - Spessart - Main GmbH, Hammelburger Straße 26, 97723 Oberthulba, Telefon: 09736/75195-3, Fax: 09736/75195-8, E-mail: info@maschinenring-gmbh.de