MR Saale-Rhön e.V. MR Rhön-Spessart-Main GmbH
MR Saale-Rhön e.V.MR Rhön-Spessart-Main GmbH

MR-Info-Agrar 03/2021

Jahreshauptversammlung

 

Unsere geplante Jahreshauptversammlung am 04.03.2021 müssen wir wegen COVID 19 leider absagen.

Weitere Informationen erhalten Sie von uns zu gegebener Zeit.

 

Entsorgung Silo- und Stretchfolie

 

Im Oktober haben wir eine Abfrage für die Entsorgung von Silo-/Stretchfolie gemacht.

Nun hat die BayWa in Hammelburg mit „ERDE Recycling“ einen Termin, bei welchem Sie Ihre gebrauchten Agrarfolien abgeben können!

 

Vorabinfos:

- Die Sammlung findet in der Woche vom 22.03. – 26.03.2021 bei der BayWa in Hammelburg statt.

- Die Folien müssen BESENREIN sein

- Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 120,00 € / to (netto).

 

Nähere Informationen erhalten Sie in Kürze per E-Mail!

 

Die Folien werden zu 100% recycelt.

Das bedeutet auch, dass dadurch wieder neue Kunststoffprodukte entstehen, CO2 eingespart wird und Mikroplastik vermieden wird.

 

Nähere Informationen über das Rücknahmekonzept „ERDE“ finden Sie auch unter

https://www.erde-recycling.de/ueber-erde/was-ist-erde.html

 

 

Erhöhung der Stundensätze in der sozialen Betriebshilfe

 

Seit dem 1. Januar 2021 steigt der Stundenlohn für die MR-Klassik Kräfte in der sozialen Betriebshilfe.

Die SVLFG vergütet für MR-Klassik Kräfte 20,70 €/Std.

Für selbstbeschaffte Ersatzkräfte wird

12,25 €/Std bezahlt.

Für Fragen zur Betriebshilfe können Sie sich jederzeit an Ihren MR wenden.

Wir sind immer wieder auf der Suche nach Betriebshelfern.

Wenn Sie freie Kapazitäten haben und an dieser abwechslungsreichen Tätigkeit interessiert sind, melden Sie sich bei uns im Büro!

 

MR-Verrechnungssatzheft

 

Ab 2021 gibt es ein neues MR-Verrechnungssatzheft. Sobald uns das neu gültige Verrechnungssatzheft vorliegt, wird es automatisch an alle Mitglieder verschickt.

 

Nichtmitglieder können das Preisheft, soweit noch vorhanden, gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 25,00 € erwerben.

 

 

Leasing-Schlepper für 2021

 

Auch im Jahr 2021 wollen wir unseren
Mitgliedern zwei Leasingschlepper anbieten. Nähere Informationen hierzu im nächsten
InfoAgrar.

 

 

 

 

 

Vorteile MR-Abrechnungen

Sie haben als Mitglied viele Vorteile, wenn Sie über den Maschinenring abrechnen:

 

Sie übermitteln uns Ihre Abrechnungsdaten (Auftraggeber, Auftragnehmer, Leistungsdatum, Tätigkeit, Umfang, Preis)

 

Wir erstellen Ihre Rechnungen / Gutschriften als saubere, jederzeit reproduzierbare Abrechnungsbelege. Diese erfüllen alle gesetzlichen Anforderungen. Wir wickeln den kompletten Zahlungsverkehr für Sie ab.

Durch Last- /Gutschriftverfahren erhalten Sie Ihr Geld sicher, rasch und vollständig auf Ihr Konto.

-Sie erhalten aus allen bei uns abgerechneten Leistungen folgende Bescheinigungen / Auswertungen

 

Gasölbescheinigung für Ihren      Agrardieselantrag

Bestätigung der emissionsarmen Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger für KULAP B26

auf Wunsch eine Jahresaufstellung Ihrer überbetrieblichen Einnahmen und Ausgaben

 

Wir archivieren Ihre Abrechnungen mindestens 10 Jahre und können dadurch verloren gegangene Belege wieder ausfertigen.

 

 

 

Broschüren - „Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr“ und „Sicher transportieren“

 

Die Neuauflagen 2020 können bei uns im Büro für je 2,50 € (statt 5 €) bzw. 2,00 € (statt 3,50 €) erworben werden.

 

Vorführung:

MR Ackerschlagkartei „Mein Acker“

 

Unsere Ackerschlagkartei „MeinAcker“ ist im MR-Portal (https://apps.maschinenring.de/meinacker) verfügbar. Diese Anwendung wird für unsere Mitglieder bis einschließlich 2021 kostenfrei sein.  Die Schläge können direkt aus IBALIS importiert werden.

 

Außerdem gibt es seit Anfang Dezember auch eine App zur Ackerschlagkartei „Mein Acker“. Damit ist eine Dokumentation jetzt auch per App möglich.

 

Android               https://play.google.com/store/apps/details?id=de.maschinenring.meinacker

 

Apple                    https://apps.apple.com/de/app/meinacker-maschinenring/id1502081843

 

 

Kommunikation SVLFG

 

Digitaler Selbstcheck
Wie sicher ist es im Betrieb?


Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) bietet einen digitalen Selbstcheck an, mit dem sich in 30 Minuten herausfinden lässt, wie es um die Sicherheit und Gesundheit im Betrieb bestellt ist.


Der Selbstcheck erfolgt über eine Web-App, die kostenlos im Internet sowohl über die SVLFG unter www.svlfgcheck.de als auch über die Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) unter www.safety-work.org/toolbox/analyseinstrumente.html heruntergeladen werden kann.


Für alle Betriebe geeignet
In mehreren Themenkomplexen wertet der Selbstcheck die Sicherheits- und Gesundheitslage passgenau für jeden Betrieb aus und gibt Tipps für eine bessere Arbeitsplatzgestaltung.
Mit ihm können vor allem auch kleine und mittlere Betriebe herausfinden, welchen Stellenwert Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz in der Unternehmenskultur hat und inwieweit diese bereits in den Arbeitsalltag integriert ist.


Was kann man verbessern?
Die Web-App schlägt auch unterstützende Angebote der SVLFG vor, die im Betrieb zu Verbesserungen führen sollen. Der Selbstcheck kann jederzeit und überall am Smartphone oder Tablet durchgeführt werden – auch über diesen QR-Code:

 

 
   

 

Investition in Prävention
Jeder Arbeitsunfall und jede arbeitsbedingte Erkrankung bringen nicht nur für die Betroffenen persönliches Leid mit sich, sondern bedeuten für das Unternehmen teure Ausfallzeiten
und Störungen in den Betriebsabläufen. So machen sich Investitionen in die Prävention auch
betriebswirtschaftlich bezahlt

 

 

Betriebshilfseinsätze in Betrieben mit Schweinehaltung -
Afrikanische Schweinepest (ASP)


Um eine Einschleppung der ASP in schweinehaltende Betriebe zu verhindern, sind seitens aller Ersatzkräfte
folgende Maßnahmen zu beachten:


- Die Betriebshelferin/der Betriebshelfer darf 48 Stunden vor Einsatzbeginn der Betriebshilfe keinen Kontakt zu Schweinen haben.


- Die Ersatzkraft darf (im privaten Bereich) wenn möglich keine Jagd auf Schwarzwild ausüben und 48 Stunden vor dem Einsatz keinen Kontakt mit Jägern haben, ansonsten erfolgt ein Einsatz nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Unternehmers.


- Fahrzeuge, die in Forsten oder bei der Jagd eingesetzt werden, sind von Schweinehaltungsbetrieben
fernzuhalten.


- Eine Unterweisung ist durch das landwirtschaftliche Unternehmen vor dem Einsatzbeginn u. a. zu ASP-Übertragungsrisiken durchzuführen.


- Hygienevorgaben für Tätigkeiten der Betriebshilfe gibt der Unternehmer je nach betriebsspezifischer Gefährdungsbeurteilung vor. Hygienestandards sind z. B. das Duschen vor dem Betreten und beim Verlassen des Stalles sowie die betriebseigene Schutzkleidung.

- Der Unternehmer hat die Schweinehaltungshygieneverordnung zu beachten und auf die Einhaltung durch die Ersatzkraft hinzuwirken.


- Zusätzlich wird auf die Vorgaben der Schweinepest-Verordnung verwiesen.

 

- In Seuchengebieten sind Anordnungen der zuständigen Veterinärbehörde zu beachten.

 

 
Wir möchten ausdrücklich auf die Einhaltung der Hygiene Maßnahmen und der Empfehlungen der LBG im Zusammenhang mit der ASP hinweisen.


Diese Empfehlungen sind in schweinehaltenden Betrieben zur Vermeidung einer Einschleppung durch BHH Ersatzkräfte zu beachten!


Ergänzend verweisen wir auch auf die Checkliste des Friedrich-Löffler-Institutes und die Broschüre des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zum Schutz vor Tierseuchen. Diese sind im Internet abrufbar
(siehe folgende Links):


https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen


https://www.bmel.de/DE/themen/tiere/tiergesundheit/tierseuchen/asp.html

 

Bodenverbesserung durch Erdaushub

 

Die meisten Gemeinden im Landkreis haben aufgrund von strengeren EU-Richtlinien den Betrieb von Lagerplätzen für Erdaushub schrittweise seit 2009 aufgegeben. Die Kosten für Gutachten bzw. Abdichtungen waren häufig zu hoch.

 

Heute stellt Erdaushub deshalb zunehmend ein Problem dar, das hohe Entsorgungskosten verursachen kann.

 

Dabei kann es auf landwirtschaftlichen Flächen aber durchaus sinnvoll sein, unbelastetes Material zum Zweck der Bodenverbesserung oder der Bewirtschaftungsverbesserung aufzunehmen.

Bei Interesse informieren wir Sie gerne über den Bezug und die richtige Vorgehensweise.

 

Überbetriebliche Arbeiten

 

Cultan Flüssigdüngung +

Direktsämaschine

Ein Mitglied in unserem Ringgebiet bietet Cultan-Düngung mit einem Injektionsgerät an.

Außerdem hat das Mitglied auch eine Direktsämaschine (Amazone Primera), mit welcher man zweifach säen und zusätzlich düngen kann.

Kontakt: 0171 678 89 00

 

Hackgerät

Ein Mitglied aus unserem Ringgebiet überlegt sich derzeit, ein Hackgerät anzuschaffen.

Wer Interesse hat, diese überbetrieblichen Arbeiten in Anspruch zu nehmen, meldet sich bitte direkt bei unserem Mitglied unter

0157 548 061 87

 

Gasdetektion

Ein Maschinenring-Mitglied bietet professionelle Gasdetektion an Biogasanlagen an.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei Hr. Carsten Johanns, 0172 513 43 91

 

Ansprechpartner e.V.:

 

Julia Wehner: 09736 75195-0

Fax:                             09736 75195-9

E-Mail:            info@maschinenring-kg.de

MR Saale-Rhön e. V.

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-0

Fax: 09736/75195-9

Mail: info@maschinenring-kg.de

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-3

Fax: 09736/75195-8

Mail: info@maschinenring-gmbh.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MR Rhön - Spessart - Main GmbH, Hammelburger Straße 26, 97723 Oberthulba, Telefon: 09736/75195-3, Fax: 09736/75195-8, E-mail: info@maschinenring-gmbh.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt