MR Saale-Rhön e.V. MR Rhön-Spessart-Main GmbH
MR Saale-Rhön e.V.MR Rhön-Spessart-Main GmbH

MR Info-Agrar 03/2018

Neuer Mitarbeiter

Ab sofort wird unser Team durch unseren neuen Kollegen Pascale Herkt aus Maßbach verstärkt. Er ist halbtags für uns tätig und übernimmt den Bereich Düngeverordnung.

Tel.: 09736 75195-0

 

Leasing-Schlepper 2018

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen zwei Leasing-Schlepper für die Außenarbeiten an.

Der Steyr CVT 4130 mit 131 PS (Integriertes Deluxe Fronthubwerk und Frontzapfwelle) steht ab 01. Mai 2018 zur Verfügung. Der Preis für diesen Schlepper beträgt 26,00 € brutto je Betriebsstunde.

Zum Preis von 29,00 € brutto ist der Puma CVX 220 mit 228 PS ab dem 1. Mai 2018 einsatzbereit.

Ab dem 1. Juli steht eine Kurzscheibenegge, mit einer Arbeitsbreite von 5 m zur Verfügung. Der Bruttopreis beträgt je ha 23,00 €.

 

Sie übernehmen den Leasing-Schlepper vom vorherigen Benutzer vollgetankt und geben ihn an den Nachnutzer vollgetankt wieder. Am Jahresende werden die im Fahrtenbuch eingetragenen Stunden abgerechnet.

 

Vorteile des Leasingschleppers:

  • Sie fahren einen neuen Schlepper, der auf dem neuesten Stand der Technik ist.
  • Die Zahlung erfolgt nur für die Stunden, die Sie beansprucht haben.
  • Keine Kapitalbindung für Neuanschaffung.

 

Neue Düngeverordnung

Die neue Düngeverordnung lässt viele Fragen offen.

Benötigen Sie Hilfe bei der Umsetzung der neuen Düngeverordnung? Der Maschinenring bietet Ihnen Unterstützung an.

Wir erstellen nach Ihren Angaben die Düngebedarfsermittlung, Berechnung Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft, Feld-Stall-Bilanz und die Stoff-Strom-Bilanz für Sie.

Melden Sie sich bei uns in der Geschäftsstelle und wir helfen Ihnen in Sachen Nährstoffmanagement.

 

Rückblick auf den 3. Stammtisch mit dem RjL am 5. Februar 2018

Das die neue Düngeverordnung für alle Landwirte von großem Interesse ist, wurde an diesem Termin bestätigt. Über 100 Personen folgten gespannt dem Vortrag von Herrn Andreas Ofenhitzer vom AELF zu. Viele Unklarheiten wurden im Gespräch geklärt.

 

Ziehung von Bodenproben

In Bayern muss jeder Landwirt mindestens alle 6 Jahre bei Acker- und Grünland seine Flächen auf Nährstoffe durch Bodenproben untersuchen lassen (ab 1 ha Schlaggröße).

Die Einstichstellen für die N-min Beprobung können Anhand der Ertragskartierung, besonderer Modenmerkmale usw. festgelegt werden. Der mobile Bodenprobenzieher (Pickup) ermöglicht es Ihnen ein schnelles Analyseergebnis von Ihren Flächen zu bekommen und das ohne großen Aufwand.

Nähere Informationen im MR-Büro oder

È 0170 7356846

 

Drainagepflug für grabenlose Drainage

Ein Mitglied bietet seinen Drainagepflug überbetrieblich an. Es kann ein Drainageschlauch bis zu 80 mm Durchmesser gelegt werden. Die Einpflügtiefe beträgt 80 cm. Ein direkter Kieseinlauf auf das Drainagerohr (Trichter mit Frontlader befüllbar) ist in verschiedenen Stärken möglich. Das Gerät ist komplett zerlegbar und kann bei weiteren Entfernungen mit einem PKW-Anhänger transportiert werden. Nähere Auskünfte erteilt das Mitglied.

( 09737 527

È 0162 4206690

 

Folgekennzeichen für landwirtschaftliche Anhänger

In der Winterzeit werden die Maschinen gewartet. Denken Sie daran, dass landwirtschaftliche Anhänger ein gedrucktes Nummernschild mit den Daten eines auf dem landw. Betrieb zugelassenen Schleppers haben müssen. Nutzen Sie den günstigen Schilderservice ihres MR und rufen Sie uns an.

( 09736 75195-0

 

Folgekennzeichen für landwirtschaftliche Anhänger

In der Winterzeit werden die Maschinen gewartet. Denken Sie daran, dass landwirtschaftliche Anhänger ein gedrucktes Nummernschild mit den Daten eines auf dem landw. Betrieb zugelassenen Schleppers haben müssen. Nutzen Sie den günstigen Schilderservice ihres MR und rufen Sie uns an.

( 09736 75195-0

 

Info SVLFG:

Säge-Spalt-Automaten: Die Königsklasse der Brennholzaufarbeitung

 

Säge-Spalt-Automaten sind sicher, leistungsfähig und schnell. Für die professionelle Brennholzaufarbeitung und immer dann, wenn große Mengen Brennholz aufgearbeitet werden müssen, sind sie die erste Wahl, so die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG).

 

Bedingt durch Käferbefall und Sturmschäden ist aktuell sehr viel Schadholz in den Wäldern, das vorwiegend zu Brennholz verarbeitet wird. Wer davon größere Mengen aufarbeiten muss, sollte dafür einen Säge-Spalt-Automaten einsetzen. Die Arbeitssicherheit und der Arbeitskomfort steigen durch die Automatisierung der Arbeit erheblich. Wird ein Säge-Spalt-Automat gemeinschaftlich gekauft, halten sich die Kosten für den Einzelnen in überschaubaren Grenzen. Vereinzelt können die Maschinen inzwischen auch schon ausgeliehen werden. Interessierte können sich zum Beispiel bei der örtlichen Waldbauernvereinigung beziehungsweise Forstbetriebsgemeinschaft oder bei den Maschinenringen und Betriebshilfsdiensten danach erkundigen, ob dort diese Möglichkeit besteht.

Weil nicht jeder die Möglichkeit hat, einen Säge-Spalt-Automaten einzusetzen, gibt die SVLFG zusätzlich Tipps zum sicheren Umgang mit Spaltern und Sägen.

 

Weitere Infos unter: www.svlfg.de

 

MR Saale-Rhön e. V.

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-0

Fax: 09736/75195-9

Mail: brigitte.haas@maschinenringe.de

MR Rhön-Spessart-Main GmbH

Hammelburger Straße 26

97723 Oberthulba

 

Tel.: 09736/75195-3

Fax: 09736/75195-8

Mail: info@maschinenring-gmbh.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MR Rhön - Spessart - Main GmbH, Hammelburger Straße 26, 97723 Oberthulba, Telefon: 09736/75195-3, Fax: 09736/75195-8, E-mail: info@maschinenring-gmbh.de